Neuer Chefarzt in der Berner Klinik Montana

Im Hinblick auf eine nachhaltige Entwicklung der Berner Klinik Montana konnte ein kompetenter Nachfolger, der die Klinik gut kennt, gefunden werden. Der Stiftungsrat der Klinik ernannte Dr. André Zacharia zum Chefarzt Neurologie, der seit etwas mehr als einem Jahr als stellvertretender Chefarzt tätig ist.


Diese Ernennung ermöglicht es der Berner Klinik Montana, ihre Entwicklung im Bereich der neurologischen Rehabilitation fortzusetzen und ihre Position als führende Rehabilitationsklinik in der Schweiz für Multiple Sklerose und degenerative neurologische Beeinträchtigungen zu festigen. Dr. André Zacharia bringt auch neues parkinsonspezifisches Wissen mit, über das die Klinik bislang nicht verfügte.

Dr. André Zacharia hat sein Medizinstudium an der Universität Genf absolviert und anschliessend während sechs Monaten seine medizinische Assistenzzeit in der Berner Klinik Montana absolviert. Anschliessend absolvierte er verschiedene Nachdiplomstudiengänge im Bereich der Neurologie und insbesondere der Behandlung der Parkinson-Krankheit. Im Jahr 2012 wurde er zum Oberarzt der Klinik für Neurologie am Universitätsspital Genf (HUG) ernannt. Zwischen 2013 und 2015 absolvierte er ein Fellowship, das Klinikarbeiten und Forschung im Bereich der Parkinson-Krankheit am «University College of London (Queen Square)» verband, bevor er bis August 2021 an das HUG zurückkehrte. Parallel dazu erlangte er seinen Doktortitel in Philosophie (PhD) an dem «University College of London». Seit September 2021 ist er wieder in der Berner Klinik Montana tätig, zunächst als stellvertretender Chefarzt und seit Anfang Jahr als Chefarzt. Neben dieser Tätigkeit ist er auch als Dozent an der medizinischen Fakultät der Universität Genf tätig und arbeitet als Belegarzt am Centre Hospitalier Universitaire Vaudois (CHUV).

Mit dieser Ernennung wird die weitere Betreuung der neurologischen Patienten gewährleistet und die Kontinuität innerhalb der Klinik sichergestellt.