Neue medizinische Direktorin in der Berner Klinik Montana

Wechsel der Medizinischen Direktion der Berner Klinik Montana: Frau Dr. med. Caroline Jagella wird die Leitung der Abteilung Neurologie sowie die Medizinische Direktion von Herrn Dr. med. Jan Adolphsen übernehmen. Dr. Adolphsen hat sich entschlossen, nach Deutschland zurückzukehren, um eine neue beruflichen Herausforderung anzunehmen.

Der Stiftungsrat der Berner Klinik Montana (BM) hat Frau Dr. Caroline Jagella zur Chefärztin Neurologie sowie zur Medizinischen Direktorin gewählt. Frau Dr. Jagella hat ihre Stelle am 1. April 2021 angetreten und hiermit Einsitz in der Klinikleitung genommen. Die FMH Fachärztin für Neurologie verfügt über ein grosses Erfahrungsspektrum auf den Gebieten der Multiplen Sklerose, der Epilepsie sowie der neurovaskulären und neurodegenerativen Erkrankungen. Ein weiterer langjähriger klinischer Schwerpunkt ist die Kopfschmerztherapie.

Zuletzt war sie seit 2015 als Chefärztin Neurologie sowie Standortleiterin der RehaClinic Kilchberg in Zürich tätig, wo sie die neurologische Frührehabilitation erfolgreich aufgebaut hat.

Caroline Jagella hat ihre Weiterbildung zur Neurologin FMH und das Zertifikat für EEG und Epileptologie am Universitätsspital Zürich absolviert und einen grossen Erfahrungsschatz sowohl in der neurologischen Akut- als auch Rehabilitationsmedizin gewonnen. Seit 2009 war sie Oberärztin respektive Leitende Ärztin an der neurologischen Klinik in Walenstadtberg, später führten sie kaderärztliche Tätigkeiten an die Kliniken Valens sowie an das Kantonsspital Baden. Als Konsiliarärztin Neurologie hat sie langjährige Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit anderen medizinischen Disziplinen inklusive neurologischer Intensivmedizin gewinnen können. Den Ausbau der Vernetzung zwischen Akut- und Hausärztemedizin und Rehabilitation sowie die Interprofessionalität sieht sie als zukunftweisende Aufgaben der Rehabilitationsmedizin. Auf dem Gebiet der Forschung arbeitet sie derzeit zum Thema Epilepsie und Fahreignung.

Sie ist unter anderem Mitglied der schweizerischen neurologischen Gesellschaft (SNG), der schweizerischen Gesellschaft für Klinische Neurophysiologie (SGKN) sowie der schweizerischen Gesellschaft für Neurorehabilitation (SGNR) und der American Academy of Neurology (AAN).

Lehre sowohl auf dem Gebiet der Neurologie und Neurorehabilitation als auch interprofessionell ist ihr ein grosses Anliegen. Sie war seit 2016 Lehrbeauftragte für klinische Neurologie des Universitätsspitals Zürich und gibt seit Jahren den Kurs Epilepsie/EEG für die intensivmedizinische Weiterbildung von Pflegekräften an den Kantonsspitälern Aarau und Baden. Damit wird die Berner Klinik Montana ihre Kompetenzen in diesen Bereichen ausbauen und ihre Position als eine der führenden Rehabilitationskliniken der Schweiz festigen können.

Nah an den Menschen zu sein, ist für sie ein wichtiges Ziel ihrer Arbeit: „Ich wünsche mir vor allem die Möglichkeit, die mir anvertrauten Patientinnen und Patienten in jeder Hinsicht gut behandeln zu können“, so Frau Dr. med. Caroline Jagella.

Frau Dr. med. Caroline Jagella wurde in Berlin-Charlottenburg (West-Berlin) geboren. Sie hat ihr Medizinstudium sowie ihre Approbation als Ärztin in Deutschland (Universität zu Lübeck sowie Albert-Ludwigs-Universität Freiburg) absolviert, bevor sie als Assistenzärztin und Forscherin auf dem Gebiet der Medizin- und Wissenschaftsgeschichte in die Schweiz kam.